Steffen gewinnt Ironman 70.3 Asien-Pazifik

05.12.2010 von Reinhard Standke

Nur acht Wochen nach dem zweiten Rang am Ironman Hawaii siegt Caroline Steffen an den Ironman 70.3 Asien-Pazifik-Meisterschaften.

Caroline Steffen jubelt in Laguna Phuket. Photo pd

Die amtierende ITU Langdistanz-Weltmeisterin Steffen absolvierte bereits das Schwimmen als Zweite (15 Sekunden Rückstand) hinter Anna Cleaver (USA), die den Wettkampf bis zur Hälfte der Radstrecke anführte. Dann konnte sich Steffen mit Belinda Granger im Schlepptau absetzen. Mit ihrem Raddruck löste sich Steffen bei den ersten happigen Anstiegen von der Australierin und wechselte mit sechs Minuten Vorsprung auf den Halbmarathon. Hier reichte die Zeit von 1:27 Stunden für einen weiteren Sieg über die halbe Ironman Distanz, bisher hatte Steffen an der australischen Gold Coast (2009), sowie in Geelong, Singapore und Zürich (alle 2010) gewonnen. Auf Rang zwei schob sich noch Melissa Rollison (Au), die mit 1:23 den Halbmarathon am Schnellsten lief, dritte wurde Granger. Die 20-jährige Schweizerin Ruth Nivon Machoud, Mitglied des Olympic Distance Teams von Swiss Triathlon, kam als Dritte aus dem Wasser, konnte zwischenzeitlich den fünften Rang mit dem Rad halten und erreichte die Ziellinie als Achte. Die Zürcherin Michaela Giger wurde 11.

"Der Wettkampf war bei weitem der Härteste in diesem Jahr", erklärte Caroline Steffen. "Es gab Momente in denen ich dachte, ich käme die Anstiege nicht hoch. Anspruchsvoll war auch das Schwimmen im Meer, die Wechselzone in der Lagune sowie die ständigen Wechsel des Untergrundes auf der Laufstrecke", meinte Steffen. "Ich konnte mich während dem Wettkampf steigern und bin mehr als zufrieden, zumal ich nur drei Wochen zur Vorbereitung hatte. Der Sieg brachte auch genügend Punkte, um im aktuellen WTC-Worldranking Position 1 zu übernehmen".

Bei den Männern erreichte Timothy O'Donell einen klaren Start-Ziel-Sieg. Der Schweizer Gregor Studer (Giswil) kam auf den Gesamtrang 15 und gewann damit auf der thailändischen Ferieninsel seine Altersklasse (M30-34) genauso wie Hermann Hefti (Schönenwerd, M60-64).

Die erste Austragung der Ironman 70.3 Asien-Pazifik-Meisterschaften fand am 83. Geburtstag des thailändischen Köngis statt, zu dessen Ehren alle Helfer ein rosafarbenes T-Shirt trugen.

Laguna Phuket (Thai). Ironman 70.3 Asien-Pazifik-Meisterschaften.
1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21,1 km Laufen.
Männer:
1. Timothy O'Donell (USA) 3:59:42.
2. Massimo Cigana (It) 2:10 Minuten zurück.
3. Hideo Fukui (Jap) 4:18.
15. Gregor Studer (Sz) 29:21.

M30-34: 1. Gregor Studer (Giswil) 4:29:03.
M35-39: 5. Martin Flüeler (Alpnach) 4:54:52.
M40-45: 3. Walter Reichmuth (Schwerzenbach) 4:46:09.
M40-45: 5. Roman Gehrig (Zürich) 4:48:09.
M50-54: 1. Sandro Angelastri (Langnau am Albis) 4:43:25.
M60-64: 1. Hermann Hefti (Schönenberg) 5:19:38.

Frauen:
1. Caroline Steffen (Sz) 4:20:13
2. Melissa Rollison (Au) 4:40.
3. Belinda Granger (Au) 10:36.
4. Michelle Wu (Aus) 12:00.
5. Samantha Mc Glone (Ka) 16:39.
6. Diana Riesler (De) 17:16.
8. Ruth Nivon Machoud (Sz) 20:51.
12. Michaela Giger (Sz) 31:48.

W35-39: 10. Gisela Koch (Schwerzenbach) 6:13:34.
W45-47: 4. Sonja Baumgartner (Wettswil) 6:17:02.
W55-59: 4. Barbara Grüter (Horgen) 7:05:31

Links

Member of
  • Itu
  • Swiss Olympic
Kontakt
Swiss Triathlon | Haus des Sports
Talgutzentrum 27 | 3063 Ittigen b. Bern
Tel: +41 31 359 72 80
Fax: +41 31 359 72 89
info@swisstriathlon.ch